1. Startseite
  2. Regionalbudget 2021

Regionalbudget 2021

– Förderanfragen können ab jetzt eingereicht werden! –

Kurzgefasst

  • Ab sofort bis zum 14.2.2021 können Förderanfragen für Kleinprojekte eingereicht werden.
  • Es werden Projekte gefördert, die unseren ländlichen Raum als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraum sichern und weiterentwickeln. Eine Auswahl von Kleinprojekten, die mit dem Regionalbudget 2020 gefördert wurden, erhalten Sie hier.
  • Ein Projekt kann einen Zuschuss von bis zu 80 % der förderfähigen Kosten und maximal 10.000 € erhalten. Dieser wird erst nach erfolgreichem Projektabschluss dem Projektträger überwiesen, welcher demnach in Vorleistung geht.
  • Förderberechtigt sind natürliche Personen und Personengesellschaften sowie juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts (demnach Privatpersonen, Vereine, Unternehmen, Kommunen, usw.)
  • Fristen
    14.02.2021: Der Förderantrag liegt vollständig der verantwortlichen Stelle vor.
    20.09.2021: Das Kleinprojekt ist abgeschlossen und alle Rechnungen bezahlt.
    01.10.2021: Das Kleinprojekt ist ggü. der verantwortlichen Stelle dokumentiert (Durchführungsnachweis, inkl. sämtlicher Anlagen).

Förderaufruf zum Regionalbudget 2021

Im Jahr 2020 konnten mittels des Regionalbudgets 18 Projekte gefördert werden. Dabei war der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Ferienspiele, Mehrgenerationen-Sportgeräte oder die App „Adornos Amorbach“. Es wurden insgesamt Fördermittel in Höhe von rund 98.700 € bewilligt. Aufgrund der erfolgreichen Umsetzung dieser Kleinprojekte und um weitere Investitionen in die Lebensqualität in unseren Kommunen zu ermöglichen, hat sich die Odenwald-Allianz auch für 2021 beim Amt für ländliche Entwicklung (ALE) Unterfranken um die Förderung eines Regionalbudgets in Höhe von 100.000 € beworben. Vorbehaltlich der Bewilligung durch das ALE Unterfranken, ruft die Odenwald-Allianz hiermit zur Einreichung von Förderanträgen für Kleinprojekte auf.
Dieser Aufruf umfasst ausschließlich Anfragen auf Förderung von Kleinprojekten, die unter Berücksichtigung

  • der Ziele gleichwertiger Lebensverhältnisse einschließlich der erreichbaren Grundversorgung, attraktiver und lebendiger Ortskerne und der Behebung von Gebäudeleerständen,
  • der Ziele und Erfordernisse der Raumordnung und Landesplanung,
  • der Belange des Natur-, Umwelt- und Klimaschutzes,
  • der Reduzierung der Flächeninanspruchnahme,
  • der demografischen Entwicklung sowie
  • der Digitalisierung

den Zweck verfolgen, die ländlichen Räume als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturräume zu sichern und weiterzuentwickeln. Eine detaillierte Beschreibung des Regionalbudgets erhalten Sie im offiziellen Förderaufruf vom 14.12.2020.

Richten Sie Ihre Förderanfrage an

Stadt Amorbach

Herrn Viktor Gaub
Kellereigasse 1
63916 Amorbach

09373 / 209-40
viktor.gaub@stadt-amorbach.de

Verwenden Sie für Ihre Förderanfrage bitte folgende Formulare

Voraussetzungen einer Förderung

Räumlich

  • Das Kleinprojekt muss innerhalb einer oder mehrerer Allianz-Kommunen umgesetzt werden. Hierzu zählen Amorbach, Kirchzell, Laudenbach, Miltenberg, Rüdenau, Schneeberg und Weilbach.
    Ausnahmen kann es für Kleinprojekte geben, mit denen für unsere Region geworben wird.

Zeitlich

  • Das Kleinprojekt wurde noch nicht begonnen, d. h. es wurden noch keine Liefer- und Leistungsverträge geschlossen.
  • Das Kleinprojekt muss bis zum 20.09.2021 abgeschlossen und abgerechnet sein, d. h. alle Rechnungen müssen bis dahin beglichen worden sein.
  • Der Durchführungsnachweis ist bis zum 01.10.2021 der verantwortlichen Stelle, der Stadt Amorbach, vorzulegen, inkl. sämtlicher Anlagen.

Thematisch

  • Das Kleinprojekt sollte mindestens einem Handlungsfeld unseres Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) entsprechen. Mögliche Themenfelder sind z. B.:
    • Bildung
    • Mobilität
    • Gesundheit
    • Digitalisierung
    • Sozialer Zusammenhalt
    • Umwelt und Nachhaltigkeit
    • Freizeit, Kultur und Tourismus

Finanziell

  • Das Kleinprojekt darf förderfähige Kosten von 500 bis 20.000 € aufweisen.
  • Dem Förderantrag sollten Kostenvoranschläge beiliegen.

Was ist förderfähig?

Förderfähig sind Kleinprojekte zur

  • Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements
  • Begleitung von Veränderungsprozessen auf örtlicher Ebene
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Verbesserung der Lebensverhältnisse der ländlichen Bevölkerung
  • Umsetzung von dem ländlichen Charakter angepassten Infrastrukturmaßnahmen
  • Sicherung und Verbesserung der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung

Siehe auch:

Nicht förderfähige sind

  • Bau- und Erschließungsvorhaben in Neubau-, Gewerbe- und Industriegebieten
  • der Landankauf
  • Kauf von Tieren
  • Wirtschaftsförderung mit Ausnahme von Kleinstunternehmen der Grundversorgung
  • Planungsarbeiten, die gesetzlich vorgeschrieben sind
  • Leistungen der öffentlichen Verwaltung
  • laufender Betrieb
  • Unterhaltung
  • Ausgaben im Zusammenhang mit Plänen nach dem BauGB
  • Einzelbetriebliche Beratung
  • Personal- und Sachleistungen für die Durchführung eines Regionalmanagements
  • Personalleistungen

Siehe auch:

 

 

Regionalbudget 2020 – eine Auswahl geförderter Kleinprojekte

Adornos Amorbach
Die kostenlose App "Adornos Amorbach" begleitet die Nutzer auf einem Stadtrundgang durch Amorbach - und ermöglicht es ihnen, Amorbach mit den Augen Theodor W. Adornos zu sehen und einen kleinen Einblick in sein Wesen und Denken zu erhalten. Hierfür wurden, unter künstlerischer Leitung von Anna Tretter, Adornos Eindrücke und Erlebnisse seiner Besuche in Amorbach audiovisuell aufbereitet. Zum Projektabschluss am 19.09.2020 wurde eine öffentliche Stadtführung mit Autor Reinhard Pabst unternommen, begleitet vom Deutschlandfunk (siehe Foto).
Projektträger: FIA - Freie Internationale Akademie Amorbacher e. V.
Ferienspiele und Land-Art
Die Jugendbeauftragten der Gemeinde Laudenbach organisierten ein Natur-Kunstprojekt für Kinder und Jugendliche. Zum Abschluss des Projektes wurde mit den Fotos der Kunstwerke ein Jahreskalender 2021 gestaltet - und kostenlos an alle Haushalte der Gemeinde Laudenbach verteilt. Mit dem Regionalbudget 2020 wurden Material- und Druckkosten sowie die technische Ausstattung gefördert.
Projektträger: Barbara Funke (Jugendbeauftragte Laudenbach)
Informationsveranstaltung für Ärzt*innen
Unter dem Titel "Campus GO" wurden bereits mehrere Maßnahmen im Bereich Gesundheit, insb. der medizinischen Versorgung, von den Allianz-Kommunen durchgeführt. Mit Hilfe des Regionalbudgets 2020 und in Zusammenarbeit mit dem Ärztlichen Kreisverband Aschaffenburg/Untermain wurde am 29.07.2020 eine ärztliche Fortbildung zu den Themen "Campus GO" und Digitalisierung abgehalten. Die teilnehmenden Mediziner erhielten hierfür Fortbildungspunkte.
Projektträger: Markt Kirchzell (für die Odenwald-Allianz)
Medien für Kinder und Jugendliche
Lesen bildet und erweitert unsere Möglichkeiten. Die Kath. Öffentl. Büchereien Amorbach und Weilbach haben ihr Sortiment jeweils um Medien für Kinder und Jugendliche erweitert: Bücher, Spiele, Tonies - insgesamt wurde das Angebot der beiden Büchereien um 172 neue Medien erweitert.
Projektträger: Jeweils die Katholischen Öffentlichen Büchereien in Amorbach und Weilbach
Mehrgenerationen-Sportgeräte
Der Spielplatz am Dorfwiesenhaus in Schneeberg wurde um weitere öffentlich zugängliche Bewegungsangebote erweitert. Mit dem Regionalbudget 2020 wurden drei Mehrgenerationen-Sportgeräte installiert, die von den ansässige Vereinen und Gruppen, von Jung bis Junggeblieben in ihre Sportübungen eingebunden werden können.
Projektträger: Markt Schneeberg
Online-Marketingkampagne
Urlaub in Deutschland ist nicht erst seit diesem Jahr im Trend. Um mehr Menschen auf unsere Region aufmerksam zu machen, haben die Odenwald Tourismus GmbH und die TAG Bayerischer Odenwald eine Online-Marketingkampagne gestartet, speziell für die Rhein-Main-Region.
Projektträger: Markt Kirchzell (für die Odenwald-Allianz)
Seilzirkus und Sandkasten
Der Spielplatz in Buch bietet nun neben der großen Spielkombination mit dem rund 4 m hohen Seilzirkus und dem fünfeckigen Sandkasten mit Sitzflächen zwei weitere Attraktionen. Installiert vom Bauhof Kirchzell, sorgen 7 m³ Beton und rund 30 m³ Fallschutz-Rheinkies für die nötige Sicherheit.
Projektträger: Markt Kirchzell
Sitzgelegenheiten in Ottorfszell
Wandern auf dem Nibelungensteig und kein Fleckchen zum ausruhen? Die Bachfreunde Ottorfszell haben für Abhilfe gesorgt! An drei Standorten am Nibelungensteig und dessen Zubringer wurden insgesamt vier Holzbänke und ein Tisch aufgestellt. Die Installation wurde in Eigenleistung bewerkstelligt.
Projektträger: Bachfreunde Ottorfszell
Menü