Allgemein

Liebe Mitbürgerinnen und  Mitbürger der Mitgliedskommunen,

auch im Jahr 2019 standen in der Odenwald-Allianz insbesondere zwei Handlungsfelder im Zentrum: Gesundheit und Innenentwicklung.

Die Innentwicklung in den Allianz-Kommunen wird auch dank verschiedener Förderprogramme der Städtebauförderung (Bund-Länder-Programm „Kleinere Städte und Gemeinden“) und des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken ermöglicht: ob der Dorfplatz in Schneeberg, der Marktplatz in Kirchzell mit Multifunktionshalle oder das kulturelle und soziale Zentrum der Stiftung Susanne und Joachim Schulz Halle in Amorbach – die Kommunen partizipieren in diesem Maße an den Förderprogrammen aufgrund ihrer Tätigkeiten in der Odenwald-Allianz.

Mit dem Ziel, langfristigen Leerständen entgegenzuwirken, können Bürger*innen der Odenwald-Allianz kostenlos in der Immobilienbörse in den Amts- und Mitteilungsblättern „Bayerischer Odenwald“ und „VG Kleinheubach“ ihre Immobilienangebote und -gesuche inserieren. Auch in diesem Jahr fanden nahezu alle Kauf- und Mietangebote einen Abnehmer; die Vermittlung kam dabei größtenteils über unsere Immobilienbörse zustande.

Auch in diesem Jahr stand das Handlungsfeld Gesundheit unter dem Motto Campus GO – smarte Gesundheitsregion bayerischer Odenwald“ im Fokus.
So wurden im Rahmen der kommunalen Bestellungen von Laiendefis auch sämtliche Privatpersonen und Unternehmen im Allianzgebiet eingeladen, sich an der Defi-Sammelbestellung zu beteiligen. Die entsprechenden Geräte werden kommendes Jahr installiert sowie mit Einführungsveranstaltungen begleitet.

Des Weiteren nimmt die Odenwald-Allianz mit ihrer Befragung zur Gesundheits- und Lebenssituation „In jedem Alter gesünder“ am Förderprogramm „Gesunde Kommune“ der AOK Bayern teil.
Im Dezember erhielten insgesamt 9.388 Bürger*innen aus dem Allianzgebiet eine Einladung zur Teilnahme. Es wurden folgende Gruppen angeschrieben:
„Junge Familien“ (Eltern mit Kindern bis 6 Jahren), „18- bis 64-Jährige“ sowie auf die Gruppe „65+“ (Menschen, die 2019 mindestens 65 Jahre alt geworden sind oder werden).

Bis zum 07.01.2020 haben Sie die Gelegenheit uns Ihre Antworten und Vorstellungen für eine „gesunde Kommune“ zukommen zu lassen. Der Ergebnisbericht wird Mitte 2020 von der Wilhelm Löhe Hochschule, mit Zuarbeit von Fr. Christine Becker (SalutoConsult), fertiggestellt sein und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Dieser soll als Basis für weitere Gesundheitsprojekte in der Odenwald-Allianz dienen.

Auch die betriebliche Gesundheit wurde mit der Teilnahme am Netzwerkprojekt RegioKMUnet behandelt. Die Bürgermeister und Unternehmer der beteiligten Betriebe aus dem Allianzgebiet haben – in Absprache mit dem verantwortlichen Institut IPASUM (Uni Erlangen-Nürnberg) – die Ergebnisse der zweiten Mitarbeiterbefragungen ihren  Arbeitnehmern vorgestellt. Diese sind eine wichtige Richtschnur für Veränderungen am Arbeitsplatz und der Entwicklung neuer Gesundheitsangebote für die Mitarbeiter.

Die Kommunen Amorbach, Miltenberg und Weilbach entwickeln baulich und konzeptionell lokale Gesundheitszentren. Den Anfang macht das Weilbacher Gesundheitszentrum, das kommendes Jahr eröffnen wird.

Das Gesundheitszentrum Amorbach befindet sich in der Konzeptphase. Geplant ist ein „Innovatives Medizinisches Versorgungskonzept“ zum Krankheitsbild „Metabolisches Syndrom“,  mit  Nutzung verschiedener digitaler Technologien wie e-Akten, Telemedizin, Apps etc. Ziel ist ein besonderer Versorgungsvertrag zwischen den Leistungserbringern und Krankenkassen abzuschließen. Die Projektentwicklung obliegt der Fa. Diomedes GmbH, für die Projektsteuerung und Beratung der Interessenten zeichnet sich verantwortlich Frau Christine Becker (SalutoConsult).

Auch wenn die Verbindung der drei Gesundheitszentren, in Form einer Genossenschaft, vorerst nicht verwirklicht wird, stellen die o. g. Vorhaben einen wichtigen Schritt dar, um die medizinische Versorgung in unserem ländlichen Raum zu sichern.

Abschließend möchten wir uns für Ihre Anregungen und Zusammenarbeit recht herzlich bedanken und wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr, welches wieder neue Herausforderung für uns bereithält.

Peter Schmitt  (Sprecher der Odenwald-Allianz)

Viktor Gaub (Allianzmanager)

Menü