ILEK-Handlungsfeld

Daseinsvorsorgefunktionen

Durchführung

Stadt Amorbach, Stadt Miltenberg, Markt Weilbach

Status

Laufend

Förderung

Keine

Ausgangssituation

  • Wegfallen des typischen Landarzt-Prinzips:
    Ein großer Teil der Hausärzte im Allianzgebiet sind im rentenfähigen Alter. Die Nachfolgesuche erweist sich zumeist als sehr schwierig.
  • Veränderte Absolventenstruktur und Anspruchshaltung an den Arztberuf:
    • Konzentration auf die medizinische Arbeit (weniger Verwaltungstätigkeiten)
    • Im Team arbeiten
    • Im Angestelltenverhältnis arbeiten
    • Der Anteil an weiblichen Absolventen nimmt zu
  • Der Sachverständigenrat Gesundheit empfiehlt, die Primär- und Langzeitversorgung im ländlichen Raum mit lokalen Gesundheitszentren zu sichern (vgl. Gutachten 2014, S. 612)

Ziele

  • Die hausärztliche Versorgung im Allianzgebiet fördern und langfristig sichern
  • Ein gutes Arbeitsumfeld für neue, junge, ausgebildete Ärztinnen und Ärzte schaffen sowie Medizinstudenten die Absolvierung eines praktischen Jahres in den Gesundheitszentren ermöglichen
  • Gesundheitszentren entwickeln, die den Bedarfen der umliegenden Allianzkommunen gerecht werden

Beschreibung

Die Kommunen Amorbach, Miltenberg und Weilbach wollen dem drohenden Ärztemangel im Allianzgebiet aktiv entgegentreten. Dies geschieht unter Berücksichtigung mittel- und langfristiger demographischer Entwicklungen, Empfehlungen von Gesundheitsexperten sowie in Absprache untereinander.

Es sollen drei Standorte entstehen mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die von der jeweiligen Kommune selbstständig entwickelt werden:

  • Amorbach (Allgemeinmedzin, Akutlabor, Arbeitsmedizin)
  • Miltenberg (Chirurgie)
  • Weilbach (Allgemeinmedizin)

Den Anfang macht das Medizinische Versorgungszentrum Weilbach, das am 01.04.2020 an den Start geht.

Menü